# Die Hochflurstraßenbahnen vom Typ M8C (Meterspur / Achtachsig / Coppersteuerung), aus dem Hause Düwag, stammen aus den Jahren 1980 und 1981. Sie ersetzten die damalige 400er - und 300er Serie, sowie in der zweiten Lieferung die restlichen 6GTW.

Im April 1979 wurde der Essener M8C 1115 bei Probefahrten in Krefeld getestet. Daraufhin wurden die ersten zehn M8C von der damaligen KREVAG geordert. Da diese sich bewährten wurden weitere zehn Stück nachbestellt, welche Ende 1981 ausgeliefert wurden. Äußerlich besteht zwischen den zwei Lieferung kein Unterschied, im Innenraum wurde die Holzverkleidung der Gelenkportale jedoch durch Kunststoff und Plastik ersetzt. Im Oktober 1985 wurde der Krefelder M8C 846 in Ludwigshafen getestet. Der Preis pro Fahrzeug belief sich damals auf 1,23 Millionen DM, wovon 560.000 DM vom Land NRW bezuschußt wurden.

2004/ 2005 wurden kleinere Modernisierungen vorgenommen. Dazu zählt unter anderem der Einbau der grünen Matrixanzeigen (anstatt Rollbänder), das Ersetzen des Scherenstromabnehmers durch einen modernen Einholmstromabnehmer, sowie neue Sitzbezüge im Innenraum. Ebenfalls wurden im Innenraum neue elektronische Haltestellenanzeigen montiert. Im Jahr 2006 wurde ein M8S aus Essen als Ersatzteilspender übernommen. Dieser wurde im darauf folgenden Jahr zerlegt. Die Wagen sind auf allen Linien an Werktagen im Einsatz.

Der Wagen hat eine Länge von 25.88 Metern bei einer Breite von 2.30 Metern. Die Höhe beträgt 3.30 Meter. Das Leergewicht der Straßenbahn liegt bei ca. 34,5 Tonnen. Der Wagen erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 70 Stundenkilometer und bietet insgesamt 54 Sitz- sowie 86 Stehplätze. Die Motorleistung beträgt 2x 150 kW (240 PS).

Durch die Anlieferung der zweiten Flexity Outlook Serie erfolgt(e) eine unregelmäßige Ausmusterung der alten M8C Fahrzeuge. Genaue Auswahlkriterien für potenzielle Streichkandidaten waren nicht bekannt, jedoch wird die Laufleistung und der momentane Zustand eine große Rolle gespielt haben. Bereits im November 2013 wurde Wagen 848 als erstes Fahrzeug dem Schrotthändler übergeben. Selbiger wurde Mitte 2015 an die Stadt Kempen verkauft. Derzeit ist eine Herrichtung für einen Jugendtreff im Kempener Stadtgebiet geplant. Die Transportkosten werden angeblich zu jeweils 50% von der Stadtwerke Krefeld sowie der Stadt Kempen übernommen - wobei für das Fahrzeug ein symbolischer Schrottpreis gezahlt wird. Ein Transporttermin ist für das 3. Quartal 2016 angesetzt.

NummerBauartHerstellerBaujahrAnlieferungAbstellungTaufname
831ZweirichterDuewag198028.05.198012.2014Stadt Krefeld
832ZweirichterDuewag198019.06.198011.2014City of Leicester
833ZweirichterDuewag198001.07.198012.2014Cracau
834ZweirichterDuewag198014.07.1980-Uerdingen
835ZweirichterDuewag198022.07.1980kein LiniendienstLehmheide
836ZweirichterDuewag198001.08.198002.2015Inrath
837ZweirichterDuewag198012.08.198001.2015Gemeente Venlo
838ZweirichterDuewag198025.08.1980-Fischeln
839ZweirichterDuewag198003.09.1980-Ville de Dunkerque
840ZweirichterDuewag198015.09.198011.2014Gemeente Leiden
NummerBauartHerstellerBaujahrAnlieferungAbstellungTaufname
841ZweirichterDuewag198126.10.198101.2015Bockum
842ZweirichterDuewag198130.10.1981kein LiniendienstOppum
843ZweirichterDuewag198130.10.1981-Lindenthal
844ZweirichterDuewag198104.11.1981-Hüls
845ZweirichterDuewag198110.11.1981kein LiniendienstDießem
846ZweirichterDuewag198113.11.198106.2014Königshof
847ZweirichterDuewag198124.11.1981-Verberg
848ZweirichterDuewag198101.12.198111.2013Gellep
849ZweirichterDuewag198107.12.198103.2014Kliedbroch
850ZweirichterDuewag198115.12.1981-Forstwald