Nachrichten


SWK Fahrservice GmbH auch 2018 in Bocholt aktiv

Die SWK Fahrservice GmbH hat die Notvergabe der Stadtbus Bocholt GmbH für sich entscheiden können, somit wird die Stadtwerke Krefeld auch in diesem Jahr im Bocholter Stadtverkehr präsent sein. Wie seit dieser Woche offiziell im Vergabemarktplatz NRW einsehbar, beträgt der Gesamtwert der 12-monatigen Vergabe rund 2.6 Millionen Euro. Die SWK Fahrservice GmbH war zum Stichtag am 19.10. des letzten Jahres der einzige potenzielle Auftragnehmer welcher ein Angebot eingereicht hat.

Veröffentlicht am 26.01.2018,
in den Kategorien Alle Beiträge, Bus

Neubau der Haltestelle „Klinikum“

Anfang Dezember konkretisierte die Verwaltung ihre Pläne für die Verbreiterung der Kölner Straße zwischen Ritterstraße und Fütingsweg. Neben den bereits bekannten Informationen zum vierspurigen Ausbau der für eine Verbesserung des Verkehrsfluss sorgen soll, gibt es spärlich gespickte Informationen zur Haltestelle Klinikum. Da weder ein Straßenquerschnitt noch konkrete Unterlagen der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen sind endgültige Aussagen nicht möglich. Die Rheinische Post bestätigte in einem Zeitungsartikel die Planungen für einen Mittelbahnsteig, mit einer direkten Anbindung an die Ritterstraße. Eine weitere Möglichkeit liegt in der Nutzung einer Kap-Haltestelle wie sich derzeit am Großmarkt sehen lässt. Indes stehen die Chancen für die Realisierung eines Mittelbahnsteig nicht schlecht, die Verantwortlichen der SWK Mobil favorisieren diese Herangehensweise grundsätzlich im gesamten Stadtgebiet. Unausweichlich ist dennoch eine Änderung der Gleisführung die Einfluss auf den Kreuzungsbereich nehmen wird.

Das Projekt, das ursprünglich bereits im Herbst dieses Jahres beginnen sollte, kostet rund 12 Millionen Euro, so die Stadt Krefeld. Neben den erwähnten Maßnahmen für den Neubau der Haltestelle Klinikum erhält der Bereich in Zukunft jeweils zwei Fahrstreifen, geplant sind zudem Linksabbiegerspuren in den Knotenpunkten. Der Straßenquerschnitt soll auf 20,5 Meter (bzw. 29 Meter im Bereich des neu zu bauenden Mittelbahnsteig) verbreitert werden, die dazu benötigten Flächen hat die Stadt Krefeld bereits in den Jahren zuvor erworben. Zusätzlich ist vorgesehen auf beiden Straßenseiten Park- und Baumstreifen anzulegen. Erste Ausschreibungen sind bei den bekannten Anlaufstellen noch nicht zu finden.

Erste visuelle Eindrücke lassen sich bei folgenden Artikeln gewinnen:
http://www.wz.de/lokales/krefeld/adfc-veraergert-ueber-koelner-strasse-und-benachteiligte-radler-1.2561748
https://www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/[…]/newsbeitrag/article/roll-back-fuer-krefelder-radelnde.html

Veröffentlicht am 09.12.2017,
in den Kategorien Alle Beiträge, Gleiserneuerungen 2018, Haltestellenausbau, Straßenbahn

Veränderte Planungen im Bereich der Gleiserneuerungen

Die Verantwortlichen der SWK Mobil veröffentlichten Ende September die fehlende Ausschreibung für die Gleiserneuerung in den anstehenden Herbstferien. Anders wie erwartet handelt es sich um eine Gleisregulierung auf der Uerdinger Str. in der Zeit vom 23.10. bis zum 17.11., 300 Meter Rillenschienengleis müssen reguliert und mit einem neuen Unterbau versehen werden, der gewählte Abschnitt wird aus der Ausschreibung nicht ersichtlich.

Nach der großangelegten Gleiserneuerung vor dem Bockumer Badezentrum und den Gleisregulierungen im Uerdinger Stadtgebiet lässt sich nun eine veränderte Ausrichtung gegenüber den vorab kommunizierten Planungen deutlich erkennen. Der Linienast nach St. Tönis wird dem Augenschein nach erneut verschoben, eine Gleiserneuerung zwischen Obergplatz und Oberbenrad ist bereits seit dem Jahr 2013 im Gespräch, die zur Modernisierung vorgesehene Haltestelle Schicks stellt jedoch eine zusätzliche Barriere da. Ob die Verschiebung mit den ausgelaufenen Fördermitteln um die Haltestellenmodernisierung in Verbindung gebracht werden kann ist jedoch fraglich – grundsätzlich aber denkbar.
Der weitere Streckenzustand insbesondere zwischen Preußenring und Obergplatz lässt ebenfalls aufhorchen. Während es im Bereich der Kreuzung Gutenbergstraße bereits gefährlich anmutende Fahrbahnabsenkungen in Gleisnähe gibt wurde zwischen Obergplatz und Gutenbergstraße die Höchstgeschwindigkeit für einen Teilbereich auf 40km/h gesenkt um den Gleisunterbau nicht stärker zu beanspruchen.

Veröffentlicht am 04.10.2017,
in den Kategorien Alle Beiträge, Gleiserneuerungen 2017, Straßenbahn

SWK Mobil überrascht mit Neuwagenausschreibung

Im vergangenen September hat die Ausschreibungsgemeinschaft Mittlerer Niederrhein unter Federführung der NEW ihre nächstjährige Neuwagenlieferung ausgeschrieben.
Auf die SWK Mobil entfallen nach aktuellen Stand acht Niederflursolobusse, überraschend hält sich das Unternehmen eine Option auf weitere sechs Niederflursolobusse und sieben Niederflurgelenkbusse offen. Sollten die Verantwortlichen die Option ziehen wäre das die umfangreichste Bestellung von Neufahrzeugen in diesem Jahrzehnt.

Während eine Ausmusterung der im Jahr 2005 beschafften EvoBus O 530 Citaro beschlossene Sache ist, geraten damit auch die Baureihen MAN A21 (NL273) und EvoBus O 530 G Citaro aus dem Jahr 2007 respektive 2008 ins Visier. Eine Aufstockung des Busbestandes ist bedingt der aktuellen Ausmusterungszeiträume und der momentanen Fuhrparkgröße hingegen sehr unwahrscheinlich.

Veröffentlicht am 04.10.2017,
in den Kategorien Alle Beiträge, Bus

Auslaufender Schülerverkehr führt zu Abstellungen

Mit Beginn des neuen Schuljahres 2017/18 endet der Auftrag der Bietergemeinschaft aus SWK Mobil und Kraftverkehr Schwalmtal (KVS) für den Schülerverkehr der Stadt Krefeld.
Durch den daraus resultierenden Überbestand an Solofahrzeugen kam es zu drei Abmeldungen bei den im Jahr 2007 beschaffenen MAN A21 (NL 273), betroffen sind die Fahrzeuge mit den Betriebsnummern 5492, 5493 und 5495 – der Bestand reduziert sich damit auf noch fünf Fahrzeuge. Sollte die SWK Mobil die Option in der aktuellen Neuwagenausschreibung ziehen ist ein Ende für den Fahrzeugtyp im Herbst 2018 absehbar.

Veröffentlicht am 04.10.2017,
in den Kategorien Alle Beiträge, Bus