Nachrichten


Veränderte Planungen im Bereich der Gleiserneuerungen

Die Verantwortlichen der SWK Mobil veröffentlichten Ende September die fehlende Ausschreibung für die Gleiserneuerung in den anstehenden Herbstferien. Anders wie erwartet handelt es sich um eine Gleisregulierung auf der Uerdinger Str. in der Zeit vom 23.10. bis zum 17.11., 300 Meter Rillenschienengleis müssen reguliert und mit einem neuen Unterbau versehen werden, der gewählte Abschnitt wird aus der Ausschreibung nicht ersichtlich.

Nach der großangelegten Gleiserneuerung vor dem Bockumer Badezentrum und den Gleisregulierungen im Uerdinger Stadtgebiet lässt sich nun eine veränderte Ausrichtung gegenüber den vorab kommunizierten Planungen deutlich erkennen. Der Linienast nach St. Tönis wird dem Augenschein nach erneut verschoben, eine Gleiserneuerung zwischen Obergplatz und Oberbenrad ist bereits seit dem Jahr 2013 im Gespräch, die zur Modernisierung vorgesehene Haltestelle Schicks stellt jedoch eine zusätzliche Barriere da. Ob die Verschiebung mit den ausgelaufenen Fördermitteln um die Haltestellenmodernisierung in Verbindung gebracht werden kann ist jedoch fraglich – grundsätzlich aber denkbar.
Der weitere Streckenzustand insbesondere zwischen Preußenring und Obergplatz lässt ebenfalls aufhorchen. Während es im Bereich der Kreuzung Gutenbergstraße bereits gefährlich anmutende Fahrbahnabsenkungen in Gleisnähe gibt wurde zwischen Obergplatz und Gutenbergstraße die Höchstgeschwindigkeit für einen Teilbereich auf 40km/h gesenkt um den Gleisunterbau nicht stärker zu beanspruchen.

Veröffentlicht am 04.10.2017,
in den Kategorien Alle Beiträge, Gleiserneuerungen 2017, Straßenbahn

SWK Mobil überrascht mit Neuwagenausschreibung

Im vergangenen September hat die Ausschreibungsgemeinschaft Mittlerer Niederrhein unter Federführung der NEW ihre nächstjährige Neuwagenlieferung ausgeschrieben.
Auf die SWK Mobil entfallen nach aktuellen Stand acht Niederflursolobusse, überraschend hält sich das Unternehmen eine Option auf weitere sechs Niederflursolobusse und sieben Niederflurgelenkbusse offen. Sollten die Verantwortlichen die Option ziehen wäre das die umfangreichste Bestellung von Neufahrzeugen in diesem Jahrzehnt.

Während eine Ausmusterung der im Jahr 2005 beschafften EvoBus O 530 Citaro beschlossene Sache ist, geraten damit auch die Baureihen MAN A21 (NL273) und EvoBus O 530 G Citaro aus dem Jahr 2007 respektive 2008 ins Visier. Eine Aufstockung des Busbestandes ist bedingt der aktuellen Ausmusterungszeiträume und der momentanen Fuhrparkgröße hingegen sehr unwahrscheinlich.

Veröffentlicht am 04.10.2017,
in den Kategorien Alle Beiträge, Bus

Auslaufender Schülerverkehr führt zu Abstellungen

Mit Beginn des neuen Schuljahres 2017/18 endet der Auftrag der Bietergemeinschaft aus SWK Mobil und Kraftverkehr Schwalmtal (KVS) für den Schülerverkehr der Stadt Krefeld.
Durch den daraus resultierenden Überbestand an Solofahrzeugen kam es zu drei Abmeldungen bei den im Jahr 2007 beschaffenen MAN A21 (NL 273), betroffen sind die Fahrzeuge mit den Betriebsnummern 5492, 5493 und 5495 – der Bestand reduziert sich damit auf noch fünf Fahrzeuge. Sollte die SWK Mobil die Option in der aktuellen Neuwagenausschreibung ziehen ist ein Ende für den Fahrzeugtyp im Herbst 2018 absehbar.

Veröffentlicht am 04.10.2017,
in den Kategorien Alle Beiträge, Bus

SWK Fahrservice GmbH beendet Engagement in Bocholt

Die SWK Fahrservice GmbH beendet zum Jahresende gemäß der gesetzlichen Bestimmungen ihr Engagement in Bocholt.
Im Jahr 2010 erweiterte die Stadtwerke Krefeld ihren Verkehrsbereich nach anfänglichen Unstimmigkeiten im Raum Bocholt, die eigens für diese Direktvergabe gegründete SWK Fahrservice GmbH erhielt den Auftrag zur Durchführung des dortigen Linienverkehrs. Bereits im letzten Monat veröffentlichte die Stadt Bocholt eine Interimsvergabe als einjährige Notlösung um den aktuellen Linienverkehr aufrecht zu halten. „Aufgrund der Verfahrensdauer dieses Regelverfahrens muss für den Zeitraum vom 1.1.2018 bis zum 31.12.2018 eine Interimsvergabe nach Artikel 5 Abs. 5 VO 1370/07 zur Aufrechterhaltung der Verkehrsdienstleistungen vorgenommen werden, da die Voraussetzungen nicht mehr geschaffen werden können, den Betrieb zum 1.1.2018 aufzunehmen“ so die Stadt Bocholt.

Anschließend möchte die Stadt Bocholt nach eigenen öffentlich zugänglichen Angaben die öffentlichen Personenverkehrsleistungen an ihren internen Betreiber (vermutlich die aktuelle StadtBus Bocholt GmbH) direkt erteilen. Nach aktuellem Stand der Vorabinformationen wird dieser die Leistungen dann erneut als öffentlichen Dienstleistungsauftrag für 120 Monate ausschreiben.

Momentan offene Fragen, wie zum Beispiel den Verbleib der eigens für den Auftrag angeschafften Fahrzeuge sind noch nicht abschließend geklärt. Möglich ist jedoch eine Eingliederung in den aktuellen Bestand der SWK Mobil GmbH um den aktuellen Mangel an Solobusfahrzeugen zu kompensieren.

Weiterführende Informationen:
https://ausschreibungen-deutschland.de/375836_Stadtverkehr_Bocholt_[…]_2017_Bocholt
http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:192780-2016:TEXT:DE:HTML

Veröffentlicht am 28.08.2017,
in den Kategorien Alle Beiträge, Bus

SWK Mobil erhält neue Solaris Urbino 18

Mit einiger Verzögerung sind in den vergangenen Tagen die diesjährigen Neufahrzeuge im Gelenkbusbereich eingetroffen. Die drei bestellten Solaris Urbino 18 reihen sich mit den Wagennummern 5663 bis 5665 in den aktuellen Bestand ein und erhalten die entsprechenden Kennzeichen KR-ZH 63 bis 65. Eine Ausmusterung älterer Fahrzeuge steht momentan nicht zur Debatte. Der erste Linieneinsatz ist in den kommenden zwei Wochen geplant.

Veröffentlicht am 28.08.2017,
in den Kategorien Alle Beiträge, Bus